Bewahrung der Schöpfung

Hier lesen Sie aktuelle (und weitere unten auch ältere) Informationen zur Initiative "Bewahrung der Schöpfung" in unseren Kirchengemeinden.

Diese Seite ist auch über einfach KircheAEG.de/4Future erreichbar und läßt sich auch bequem mit diesem QR Code weitergeben.

Einladung zu einem Gründungstreffen

Ideensammlung in Aidlingen

Ideensammlung in Aidlingen

Herzliche Einladung zu einem Gründungstreffen „Bewahrung der Schöpfung“ am Donnerstag, 2. Mai 2019, um 20 Uhr in Aidlingen im Gemeindesaal der kath. Kirche.

Alle Interessierten aus den Gemeinden Aidlingen, Ehningen, Gärtringen und Gechingen sind herzlich eingeladen, zu kommen und mitzumachen!

Wie können wir unsere Umwelt schützen und die von Gott anvertraute Schöpfung bewahren? Dazu haben wir vor einigen Wochen im Gottesdienst Ideen gesammelt. Viele gute Überlegungen sind dabei zusammengekommen.

Aber wie geht es jetzt weiter? Und was kann jede/r einzeln und was können wir als Kirchengemeinden in Aidlingen, Ehningen und Gärtringen dafür tun?

Um diesen Fragen nachzugehen, haben sich einige Gemeindemitglieder aus verschiedenen Orten zusammengetan, um eine Gruppe zu dem Thema „Bewahrung der Schöpfung“ zu gründen.

Wir laden alle Interessierten ein zu einem Gründungstreffen am Donnerstag, 2. Mai 2019, um 20 Uhr im Gemeindesaal in der kath. Kirche Aidlingen. Herzliche Einladung zum Reinschnuppern, Nachfragen, Mitdenken, Mitmachen, Gestalten – wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Nähere Infos dazu erscheinen hier auf der Homepage.

  • Kontaktperson für Aidlingen und Gechingen: Mechthild Gräber
  • Kontaktperson für Ehningen: Paul Ernst
  • Kontaktperson für Gärtringen: Sebastian Mukoma

Aktuelle Ideen : #Tipps4Future #BewahrungDerSchöpfung

KJG Aidlingen bietet Osterlämmchen ohne Plastikfolie an

Nach dem Palmsonntagsgottesdienst 2019 in Aidlingen hat die KJG (Katholische Junge Gemeinde) traditionell wieder ihre selbstgebackenen Osterlämmchen angeboten. Gegen eine Spende zu Gunsten der Aidlinger Martin Häge Stiftung wurde diese leckeren Osterlämmchen abgegeben.

In diesem Jahr konnte man die schönen Lämmchen sogar ganz ohne Plastikfolie sicher mit nach Hause nehmen, denn die Jugend hat die Backware schön dekorativ auf einem Pappteller angeboten.

Eine kreative Idee zur "Bewahrung der Schöpfung".

Auftakt in Aidlingen

Der Auftakt zur Aktion "Bewahrung der Schöpfung" fand in jeder Kirchengemeinde der Seelsorgeeinheit in den vergangenen Wochen an einem Sonntag statt.

Im Gottesdienst wurden Zettel und Stifte an alle Teilnehmer ausgegeben, die dann jede und jeder mit seinen Ideen und Vorschlägen füllen konnte. So kam schon in wenigen Minuten eine Vielzahl von Ideen zusammen, die auf einer Stellwand gesammelt wurden.

Dabei können auch Ideen aufgegriffen werden, die jemand irgendwo schon mal gehört hat, und die er oder sie für sich und die Gemeinde vorschlagen.

Weitere Ideen können auch noch später oder bei einem nächsten Kirchenbesuch eingetragen werden. Die Stellwand soll als Austausch-Fläche erhalten bleiben.

Von Zeit zu Zeit werden einige Ideen auch von dort aufgenommen und dann im Nachrichtenblatt und auf der Homepage veröffentlicht; als Anregung für alle.

 

 

Auch wir als Kirche müssen uns „outen“

  • Greta Thunberg, Schwedische Schülerin und Klimaschutzaktivistin, ist zurzeit in aller Munde mit ihrer Forderung nach einer schnelleren Energiewende;
  • Plastikflut und deren Entsorgung im Meer;
  • CO2-Reduzierung weltweit;
  • Integriertes Klimaschutzkonzept der Diözese Rottenburg (2017);
  • Nachhaltigkeitsrichtlinien der Diözese Rottenburg (2018);
  • Enzyklika von Papst Franziskus „Laudato Si“ (2016)

zeigt Zusammenhänge auf zwischen politischen, sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Fragen.

Dass Papst Franziskus der Bewahrung der gesamten Schöpfung eine eigene Enzyklika gewidmet hat, ist ein Weckruf für die Menschheit! Wir sind keine Zuschauer des Weltlaufs, sondern aufgerufen unseren Teil dazu beizutragen, dass unser Planet bewohnbar bleibt.

Aus diesem Grund wollen wir in unserer Seelsorgeeinheit das Thema „Bewahrung der Schöpfung“ in den Blick nehmen. Wir möchten miteinander ins Gespräch kommen, was wir selbst dazu beitragen können, z.B. wie wir Plastikmüll vermeiden können, welche Lebensmittel auf den Tisch kommen, wie Autofasten aussehen könnte, wie wir die Welt ein kleines Stück besser machen können. Austauschen und ausprobieren ist angesagt um den Blick über den eigenen Kirchturm hinaus auf die Welt zu richten.

In Gottesdiensten haben wir 2019 einen Anfang gemacht und nehmen Sie jetzt mit auf den Weg.